fbpx

Lettrismus

Der Lettrismus (frz. Lettrisme, zu frz. Lettre, Buchstabe) ist eine 1945 in Paris gegründete literarische und künstlerische Bewegung, die Tendenzen des Surrealismus und Dadaismus aufgreift und weiterdenkt, indem sie Wörter und Buchstaben zerlegt und neu anordnet. Der Wiener Künstler Hans Staudacher arbeitete in seinen Werken immer wieder mit Wort- und Buchstabenfragmenten, die sich durch die Leinwand an die Oberfläche zu arbeiten scheinen – eine Technik, die als Zulassen unterbewusster Gedanken verstanden werden kann